Unser Leitbild

Vision
• Wir setzen uns dafür ein, dass der Sterbeprozess wieder als ein wesentlicher Teil des menschlichen Lebens wahrgenommen und gelebt wird.
• Wir nehmen die gegenwärtigen Nöte trauernder und sterbender Menschen wahr und möchten ihnen mit unserem Hospizdienst begegnen.
• Wir lehnen aktive Sterbehilfe ab. Wir wollen daran mitwirken, dass sterbende Menschen und ihre Zugehörigen Schutz, Trost und Fürsorge erfahren können.
• Wir möchten Menschen Mut machen, die letzte Lebensphase bewusst und aktiv mitzugestalten. Gemeinsam kann eine Sterbekultur entwickelt werden.

Aufgabe –  Mission
Unsere Aufgaben richten sich nach außen (Aufklärung der Gesellschaft, Beratung und Begleitung Betroffener) sowie nach innen (Entwicklung und Fürsorge für Mitarbeitende).
Wir stellen uns den sich wandelnden Bedürfnissen der Gesellschaft und den von der Bundesarbeitsgemeinschaft Hospiz entwickelten Qualitätsmerkmalen.

Die Grundlagen im Umgang mit den von uns begleiteten Menschen:
• Wir sind ein Ambulanter Hospiz- und Palliativ Beratungsdienst in der Trägerschaft des ev.-luth. Kirchenkreises Neustadt – Wunstorf.
• Auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes arbeiten wir unabhängig und überkonfessionell und sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.
• Wir verstehen uns als Teil der Hospizbewegung und bekennen uns zu ihren Werten.
• Wir bieten Raum für einen ganzheitlichen Prozess, der körperliche, geistige, seelische, spirituelle und soziale Bedürfnisse ernst nimmt.
• Wir erkunden die individuellen Bedürfnisse, orientieren unsere Begleitungen daran und vermitteln nach Bedarf ergänzende Hilfe wie Seelsorge, Lebensberatung, medizinische oder pflegerische Unterstützung.
• Wir verstehen unsere Angebote als Ergänzung der professionellen Leistungen von pflegenden Einrichtungen, Therapeuten, Ärzten und der Seelsorge. Wir streben eine partnerschaftliche Kooperation mit allen Berufsgruppen an, die an der Begleitung sterbender und trauernder Menschen und ihrer Zugehörigen beteiligt sind.
• Der gemeinsame Weg mit den von uns begleiteten Menschen ist offen. Er entwickelt sich im Kontakt mit den Betroffenen und deren Situation.
• Begleitungen erstrecken sich über einen begrenzten Zeitraum.
• Uns ist bewusst, dass wir uns mit einem Thema befassen, das Menschen in der Tiefe berührt, und gehen achtsam damit um. Bei unserer Arbeit ist uns ebenso Raum für Freude und Leichtigkeit wichtig.
• Wir nehmen unsere Aufgaben als individuelle, authentische Personen angemessen wahr.
 
 Die Grundlagen unserer Arbeit miteinander:
• Wir geben allen interessierten Mitarbeitenden die Möglichkeit, unsere Arbeit organisatorisch und konzeptionell mitzugestalten. Achtsamer Umgang mit uns selbst und anderen ist Grundlage für unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit.
• Unsere Mitarbeitenden, die Sterbe- und/oder Trauerbegleitungen durchführen, sind auf diese Aufgabe vorbereitet und werden dabei begleitet.
• Wir reflektieren immer wieder unser Handeln und bilden uns fort.
• Mitarbeitenden werden ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten entsprechend eingesetzt.
• Wir verstehen uns als eine christliche Organisation, die sich in einem stetigen Entwicklungsprozess befindet und diesen selbst organisiert.

 

 

Unsere Aufgabenfelder

• Öffentlichkeitsarbeit
     - Pressearbeit
     - Vorträge
     - Veranstaltungen
• Begleitungen von Sterbenden, Zugehörigen und Trauernden durch ehrenamtlich Mitarbeitende
• Koordination der Einsätze und Beratung durch die Koordinatorin
• Vernetzungsarbeit
• Gewinnung, Qualifizierung und Motivation von Mitarbeitenden
• Geldbeschaffung und Finanzierung des Ambulanten Hospizdienst DASEIN
• Qualitätssicherung, Soll / Ist Vergleich
 

Folgende Dienste bieten wir unentgeltlich an:

• Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zum Themenkreis Sterben, Tod und Trauer sind Bausteine unserer Arbeit.
• In persönlichen Gesprächen setzen wir uns dafür ein, dass Menschen ihren eigenen Zugang zu Sterben, Tod und Trauer bekommen.
• Wir beraten Interessierte, Sterbende und ihre Zugehörigen.
• Wir begleiten ehrenamtlich: Sterbende, Zugehörige, Hinterbliebene und Trauernde.
• Sterbenden und ihren Zugehörigen, die zusätzliche Hilfen benötigen, vermitteln wir weitergehende Unterstützung.
• Einrichtungen, in denen sterbende Menschen versorgt werden, unterstützen wir bei ihrer Aufgabe.